Körper­maße Indizes

Body-Indizes zur Bewertung des Körper­gewichts

Um zu ermitteln, ob ein Körper­schema von der Norm abweicht oder auch ein Gesundheitsrisiko birgt wurden diverse Body-Indizes entwickelt. Ziel dieser Indizes ist es das Körper­gewicht in Relation zur Statur zu setzen, da das Gewicht allein nicht aussagkräftig ist. Eine Person mit einer größeren Körper­größe z.B. kann auch bei einem höheren Gewicht nicht übergewichtig sein während eine kleinere Person bereits übergewichtig ist. Ein weiterer wesentlicher Einflussfaktor ist das Verhältnis von Muskelmasse und Fett. Hier spielt sowohl das Geschlecht als auch der Trainingszustand eine Rolle. Da Frauen allgemein eine geringere Muskelmasse haben ist das Geschlecht bei der Interpretation der Indizes zu beachten.

Was können die Body-Indizes?

Die Body-Indizes können einen Hinweis darauf geben, ob Über- oder Untergewicht bzw. ob ein Gesundheitsrisiko vorliegt. Des weiteren können sie Aussagen zum Trainingsstand machen. Immer ist zu beachten, dass die Indizes nur eine Indikation geben. Es handelt sich immer um eine starke Vereinfachung, die versucht aus leicht zu ermittelnden Daten auf die Fett- und Muskelanteile zu schließen.

Welche Body-Indizes gibt es?

Die Indizes verwenden unterschiedliche Eingangsgrößen um auf das Körper­schema zu schließen. Die einfachsten verwenden nur Gewicht und Körper­größe. Dazu gehören der Ponderal Index, der Broca Index, Area Mass Index und der vielfach verwendete Body Mass Index BMI.

Eine wesentliche Erweiterung stellt der Body Shape Index (ABSI) dar, da er den Taillenumfang als wesentliche Größe in die Betrachtung mit einbezieht. Der Taillenumfang ist ein guter Indikator für die Fettverteilung im Körper­. Das Gewicht selbst sagt ja nichts darüber aus, ob das Gewicht in Form von Muskeln oder in Form von Bauchfett oder Unterhautfett vorliegt.

Weitere Kennzahlen liefern das Verhältnis von Größe zu Taillenumfang (WHtR: Waist - Height Ratio) und das Verhältnis von Taille- zu Hüftumfang (WHR: Waist – hip ratio).

Ein für die Beurteilung des Trainingszustands wichtiger Index ist der FFMI. Der Fettfreie Masse Index (FFMI) ist ein Index wie das Gewicht zustande kommt ob durch Muskulatur oder durch Fett. Der FFMI ist hier aussagekräftiger, da er den Körper­fettanteil mit berücksichtigt. Ein hoher FFMI signalisiert einen guten Trainingszustand also einen hohen Muskelanteil.

mehr auf Body Mass Indizes

Body Mass Rechner

Hier ist eine Auflistung von Rechnern mit denen es einfach möglich ist die entsprechenden Body Indizes zu Berechnen:

Körper­schemarechner Rechner für den BMI Rechner für den Broca Index Rechner für den Ponderal Index Rechner für den BSI (ABSI) Rechner für den AMI Rechner für den WHtR Rechner für den WHR Körper­fett- und FFMI Rechner Kalorien­umsatz­rechner

Body Mass Tabellen

ABSI Tabelle Frauen ABSI Tabelle Männer BMI Tabellen BMI Index